Archive | Buddhismus

Mongolei4

Neues spirituelles Leben auf historisch gesegnetem Grund

Aufbau eines Drikung Kagyü Klosters in der Mongolei In frühen Rundbriefen haben wir schon mehrmals über die Entwicklung des Tilopa Centers in der Mongolei berichtet. Neben Veranstaltungen, die das Drikung-Zentrum in Ulaanbaatar durchführt, gibt es einen Retreat-Platz außerhalb der Hauptstadt, der einen phantastischen Blick über die Landschaft bietet. Dort befinden sich kleine Retreat-Hütten, ein Tempel […]

Continue Reading
Jigten-Sumgon-Statue-Rinchen-Ling

Der Gongchig

Das große Vermächtnis Kyobpa Jigten Sumgöns Der Gongchik (das ‚Einzige Ansinnen’ oder das ‚Vereinigte Erleuchtete Denken’) ist die charakteristischste Lehre der glorreichen Drikung Kagyü Linie und die Kulmination von Kyobpa Rinpoches (Jigten Sumgön Rinchen Pal, 1143-1217) Studien, Praxis und Verwirklichung aller Sutra- und Tantra-Lehren, die er von seinen Lehrern (sein Wurzel-Guru war Phagmodrupa Dorje Gyalpo, […]

Continue Reading
Khenchen

Die Gegebenheit vom Bejahten und Verneinten

von Khenchen Könchog Gyaltsen Rinpoche Om Swasti. – Möge alles Heilsam sein! Sie beherrschen die Sphäre der Wissensobjekte,sind die Verkörperung des Mitgefühls, die Vertrauten der Umherziehendenund zeigen einwandfrei, was anzunehmen und was abzulehnen ist –Voller Wertschätzung verehre ich die spirituellen Lehrer. Euch vom Glück Begünstigten, die sich unermüdlich dem Dharma zuwenden,und deren Pforte der Vernunft […]

Continue Reading
Claude-vor-Chakrasmavaraman

Kha par – Wohin gehst Du? (Teil 2)

Fortschritte im Tibetischstudium Wohin ich gehen würde, stand für mich im Sommer 2009, als ich das erste Mal im Rundbrief von meinem Tibetisch-Studium in Nordindien berichtete, außer Frage: nach Dehra Dun. Nun sind wiederum fast zwei Jahre vergangen, in denen ich mich mit viel Freude und manchem Frust dem Erlernen der tibetischen Sprache und der […]

Continue Reading
Lojong

Tonglen

Die Übung des Gebens und Nehmens Der nachfolgende Auszug stammt aus dem Buch "Das Sieben-Punkte Mahayana-Geistestraining" (tib. Lojong) von Khenpo Sherab Öser. Das Buch ist im Mandala Dharma-Shop für 10 € erhältlich. Übe dich abwechselnd in beiden – Geben und Nehmen. Nun geht es um die Übung von ‚Geben und Nehmen’. Was ist es, das […]

Continue Reading

Die Konzentration des ruhigen Verweilens in Mahamudra

Die übliche Methode der Geist-Unterweisung hat zwei Teile: Unterweisungen für überragende Wesen, die sich in ihren früheren Leben in Samadhi geübt haben und die frühere Praxis fortsetzen müssen. Unterweisungen für gewöhnliche Menschen wie mich, die keinerlei Verdienst haben. Bei überragenden Wesen geschieht der Samadhi des ruhigen Verweilens in Einheit mit besonderer Einsicht spontan, einfach durch […]

Continue Reading
Phagmodrupa

Kurze Biografie von Drikung Kyobpa Jigten Sumgön

Der Erhabene Jigten Sumgön war ein Buddha in menschlicher Gestalt, der im zwölften Jahrhundert in Tibet erschien, um die Absicht und das Ziel der unermesslichen und tiefgründigen Lehren des Buddha zu erklären. Sein Erscheinen wurde eindeutig von Buddha Shakyamuni in vielen Sutras und Tantras vorhergesagt. Wenn der richtige Zeitpunkt kommt, äußert sich durch verschiedene Verknüpfungen […]

Continue Reading
Kailash-front

„DSCHIN-LAP DSCHE“ – Eindrücke einer Pilgerreise um den heiligen Berg Kailash

Mit den Worten des Titels grüßt man sich unterwegs um den heiligen Berg Kailash, um eine segensreiche Pilgerreise zu wünschen. Seit ich im Jahr 2007 die Möglichkeit hatte, sechs Monate im Tibetan Medical and Astro Institut Mt. Kailash zu arbeiten, habe ich oft Heimweh. Diesen Sommer hatte ich das Glück, Paten zu diesem Projekt in […]

Continue Reading
Jigten Sumgon1 sw

“Öffentliche Dharma-Unterweisungen” von Jigten Sumgön

Aufzeichnungen von Ön Sherab Jungne1 Auszug aus der Übersetzung von Claude Jürgens   Zur philosophischen Lehre der Kagyü-Schule Erscheinungen sind eigener Geist2 Weiterhin sprach der Kostbare Spirituelle Lehrer3: „Die philosophische Lehrmeinung der Kostbaren Linie4, die den Traditionen der Großen Wagen5 gleichkommt, lautet ‘Erscheinungen sind eigener Geist’6 “.

Continue Reading
ClaudeSarah1

Kha par – Wohin gehst Du?

Stationen eines Tibetischstudiums „Kha par – Wohin?“ fragen Tibeter immer direkt, wenn sie einem auf der Straße begegnen. Eine simple Frage, die manchmal genauso schwer zu beantworten ist wie ein „Wie geht’s?“ hierzulande. Als ich mich im Sommer 2006 nach Indien aufmachte, um Tibetisch zu lernen, wusste ich nur, ich gehe nach Dharamsala. Meine Vorstellungen […]

Continue Reading