Jährliche Pujas im Drikung-Kloster von S.E. Ayang Rinpoche in Bylakuppe

In den tibetischen Klöstern werden täglich morgens die Guru Puja auf den Gründer der Übertragungslinie und nachmittags bzw. abends die Dharma-Schützer-Praxis ausgeführt. Darüberhinaus gibt es in den verschiedenen Klöstern Zeiten im Jahr, zu denen umfangreichere Meditationspraktiken durchgeführt werden.

Im Kloster von S.E. Ayang Rinpoche in Südindien finden jährlich Drubchös, Drubchens und Pujas statt. Bei einem Drubchö wird tagsüber, d.h. von morgens bis abends, abgesehen von einer Mittagspause, praktiziert. In einem Drubchen muss das Mantra ununterbrochen, Tag und Nacht, von Praktizierenden in verschiedenen Schichten rezitiert werden.

Im Allgemeinen sind all diese Events mit umfangreichen Darbringungen an Buddha, Dharma und Sangha sowie die jeweiligen Gottheiten verbunden. Zudem nehmen mitunter 200-300 Mönche an den Meditationen teil.

All diese Aktivitäten, die seit 1997 jährlich durchgeführt werden, dienen dem universellen Frieden und dem Wohlergehen aller fühlenden Wesen. Es ist aber auch möglich, für bestimmte Personen, die z.B. in einer schwierigen Lebenssituation oder krank sind, beten zu lassen. Für Verstorbene ist insbesondere die Puja der 100 friedvollen und zornvollen Gottheiten sehr hilfreich.

Entsprechend dem tibetischen Kalender finden jedes Jahr folgende Veranstaltungen statt:

  • 8.-15. des 1. Monats
    Puja der 100 friedvollen und zornvollen Gottheiten (Bardo)
  • 8.-15. des 2. Monats (an zwei Tagen in diesem Zeitraum)
    Rezitation des Kangyur (Tripitaka)
  • 8.-15. des 3. Monats
    Achi Chökyi Dölma Ganapuja
  • 8.-15. des 4. Monats
    Darbringungen an die Dharma-Schützer (Kangwa Chenmo)
  • 8.-16. des 5. Monats
    Phagmo Drupa Drubchö
  • 15. des 6. Monats
    Puja zum Jahrestag von Gampopa
  • 8.-15. des 7. Monats
    Jambhala Puja
  • 8.-15. des 8. Monats
    Vajrakilaya Drubchen
  • 23.-29. des 12. Monats
    Guru Dragpo Puja

Es können Spenden für eine bestimmte Praxisveranstaltung auf unser Zentrumskonto überwiesen werden, die wir dann gesammelt an das Kloster weiterleiten. Dadurch wird das Kloster in seinen Aktivitäten unterstützt und Verdienst angesammelt. Auch die Namen von Personen, für die gebetet werden soll, können uns per E-Mail übermittelt werden. Wir leiten sie gerne weiter.

Hindernisse und Negativitäten zum neuen Jahr beseitigen

Die nächste Puja findet zum Ende des tibetischen Jahres statt. Die Praxis von Guru Dragpo (einer zornvollen Form von Guru Rinpoche) vermindert ansteckende Krankheiten, vertreibt Hindernisse und reinigt alle verbliebenen Negativitäten, um Glück und Wohlstand für das neue Jahr zu schaffen.

Durch eine Spende zur Unterstützung der Guru Dragpo Puja könnt Ihr Euch an der Praxis beteiligen. Wie schon erwähnt, könnt Ihr diese Spende geliebten Menschen, lebend oder verstorben, oder auch Haustieren widmen. Namen für die Gebetsliste können bis Mittwoch, dem 23. Februar eingereicht werden. Spenden zur Deckung der Kosten der Puja bringen aber jederzeit Verdienst und Nutzen. Bitte sendet die Namen an aachen@drikung.de.

Zusammenstellung von Christian Licht