S.E. Chenga Rinpoche

Seine Heiligkeit Minling Trichen Rinpoche und Seine Heiligkeit Drikung Kyabgön Chungtsang Rinpoche erkannten Chenga Rinpoche als die Reinkarnation von Chenga Dragpa Jungne (1175 – 1255). Dementsprechend inthronisierte Seine Heiligkeit Drikung Kyabgön Chetsang Rinpoche ihn am 15. März 1999.

Chenga Dragpa Jungne war ein enger Schüler und Begleiter von Kyobpa Jigten Sumgön (1143 – 1217), dem Gründer der Drikung Kagyü Linie. Nachdem er Kyobpa Jigten Sumgön siebzehn Jahre lang begleitet hatte, bekam er den Namen “Chenga” was im Tibetischen “in der Gegenwart von” bedeutet.

Chenga Dragpa Jungne wurde nachträglich als Regent des Glorreichen Phagmodrupa (1110 – 1170) inthronisiert und leitete mit sechsundzwanzig Jahren den Sitz von Phagmodrupa.

S.E. Chenga RinpocheNach dem Ableben von Kyobpa Jigten Sumgön wurde die Drikung Kagyü Linie zuerst von Khenchen Gurawa Tsültrim Dorje und dann von Ön Sönam Dragpa geleitet. Nach Sönam Dragpa leitete Chenga Dragpa Jungne die Linie einundzwanzig Jahre lang (1234 – 1255) und wurde damit das vierte Oberhaupt der Drikung Kagyü Linie.

Der gegenwärtige Chenga Rinpoche wurde 1974 geboren. Rinpoche besuchte eine Zeit lang regelmäßig die chinesische Schule in Lhasa. Später wechselte er zu einer Schule in der Provinz Qinghai, wo er sein Studium erfolgreich fortführte. Unter den älteren Studenten wurde Rinpoche als einer von zwei Studenten ausgewählt, die für ein höheres Studium nach Xining – einer Ortschaft in der Provinz Qinghai – gehen sollten.

Schon als kleiner Junge hatte Rinpoche den starken Drang, Mönch zu werden. Dieses Gefühl wurde im Laufe der Jahre immer stärker. Schließlich trat er in das Kloster Tsurphu, dem Sitz von Seiner Heiligkeit Karmapa, ein und erhielt 1989 die Mönchsordination. Rinpoche begann sein Studium im Kloster und war außergewöhnlich gut, so dass er nach kurzer Zeit Meister der Rezitation und des Gesangs im Kloster wurde.

S.E. Chenga RinpocheSchon bald ging Rinpoche in ein Drei-Jahres-Retreat und praktizierte die Vorbereitenden Übungen von Mahamudra, Vajrakilaya, Vajravarahi, die Sechs Yogas von Naropa, Chakrasamvara, Ozean der Siegreichen (eine Form von Avalokiteshvara), Acala, Vairocana, Guru Dowoloe, Buddha Amitabha und Mahakala.

Während er sich im Kloster Tsurphu aufhielt, arbeitete Rinpoche sechs Monate für den gegenwärtigen Karmapa als einer seiner persönlichen Begleiter.

Nachdem Chenga Rinpoche Tibet verlassen hatte, erhielt er die vollständigen Unterweisungen zur Herzessenz und Ermächtigungen von Longchenpa und er erhielt Unterweisungen zu ‘Die Worte meines vollendeten Lehrers’ von Khenchen Thupten. Als er sich in den USA aufhielt, erhielt Rinpoche die fünfzig Ermächtigungen der Drikung Kagyü Tradition, die Vajravarahi-Ermächtigung, die Ladrup Dewai Dorje Ermächtigung und die Manjushri-Langlebens-Yamantaka Ermächtigung. Seiner Eminenz Garchen Rinpoche übertrug Chenga Rinpoche die Ermächtigung der Drei Gottheiten der Gar Tradition.
Von Lamchen Gyalpo Rinpoche erhielt Chenga Rinpoche Unterweisungen zum ‘Juwelenschmuck der Befreiung’ von Gampopa und zum Bodhisattvacharyavatara von Shantideva.

Übersetzung: Heinz-Werner Goertz, 2003

Aus Rundbrief 3/2004