Meditation der Geistigen Ruhe

(Skrt. Shamatha), “Fixieren, Festmachen”, die Sammlung des Geistes auf ein einziges Objekt durch die (allmähliche) Beruhigung der Geistestätigkeit; die Entfaltung von Geistiger Ruhe, die tiefe Meditation der Befreiung von Ablenkung, daß der Geist konzentriert und freudig bei dem Objekt der Betrachtung verweilen kann. Dies ist jedoch weder eine angespannte Konzentration auf einen Punkt, noch ist der Geist auf ein Objekt gerichtet, was eine dualistische Erfahrung wäre.

In Verbindung mit der Praxis der Einsicht durch Kontemplation erreicht man den Zustand von Mahamudra, die Erkenntnis der wahren Natur aller Phänomene.

(vgl. Samadhi)