Absoluter und Relativer Dharma

Die Phänomene in ihren Zwei Bestehensweisen (Zwei Wahrheiten):

  • Endgültige Wahrheit – die absolute oder letztliche Wahrheit
  • Konventionelle Wahrheit – die relative oder konventionelle Wahrheit.

Mit der Konventionellen Wahrheit ist im allgemeinen das weltliche, verblendete Bewußtsein gemeint. Es ist wie eine Trübung, der die eigentliche Bestehensweise (der Phänomene) verborgen bleibt. Synonyme der Endgültigen Wahrheit sind: 

  • Leerheit (Skrt. Shunyata)
  • Bereich der letztlichen Wirklichkeit (Skrt. Dharmadhatu)
  • Einwandfrei Endgültiges (Skrt. Bhutokoti)
  • Letztlich Erwiesenes (Skrt. Parinispanna)
  • Soheit (Skrt. Tathata).

Die “Zwei Wahrheiten” werden von den verschiedenen Schulen des Buddhismus verschieden definiert.

Der Buddha lehrte die Schüler in verschiedenen Stufen, um sie schrittweise zur Erkenntnis der Leerheit zu führen. Durch die Anwendung der verschiedenen Methoden wird zuerst die Erkenntnis der Endgültigen Wahrheit und schließlich die Befreiung aus dem Daseinskreislauf erreicht.