Mutter mit Kind

Hilfe für sichere Geburten im ländlichen Tibet

Ein Projekt von S.E. Ayang Rinpoche und der Amitabha Stiftung

Mutter mit KindDie meisten Frauen in den ländlichen Gebieten Tibets bekommen ihre Kinder zuhause, oft weit entfernt von Krankenhäusern, die im Notfall eine Unterstützung anbieten können. Die Sterberate von Müttern und Kindern war sehr hoch und so hat S.E. Ayang Rinpoche, der aus der Region Rima in Osttibet stammt, im Jahr 2004 ein Projekt begonnen, das die Ursachen untersuchen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen soll. Seit dem hat sich einiges entwickelt.

Einen großen Fortschritt brachte der Bau und das Betreiben einer Klinik, in der zwei traditionelle Ärzte und eine Hebamme praktizieren und die als Anlaufstelle für die 10.000 Nomaden der Gegend dient. In der Klinik können u.a. Untersuchungen durchgeführt und Impfungen gegeben werden. Zudem werden Schulungen durchgeführt, in denen Hilfskräften und Frauen wichtige Maßnahmen bei der Entbindung erklärt werden. So können u.a. Infektionen und Blutungen vermieden werden. Von der Klinik werden saubere Geburtsausstattungen verteilt, die dazu beigetragen haben, dass in den letzten zwei Jahren keine Frauen mehr im Zusammenhang mit der Geburt starben.

Die Bedingungen in der Klinik sind längst noch nicht optimal und die Ärzte können nicht immer bezahlt werden. Daher ist eine weitere Unterstützung notwendig. Insbesondere für folgende Punkte wird Geld benötigt:

  • Ausbau der Solaranlage, so dass die vorhandene medizinische Ausrüstung wie z.B. Ultraschallgeräte oder Kühlschränke für Impfstoffe kontinuierlich genutzt werden können. Zudem ist eine Solarheizung für den Winter notwendig.
  • Bezahlung der Angestellten für ein Jahr, so dass sie eigene Einnahmequellen durch den Verkauf traditioneller tibetischer Medizin aufbauen können.
  • Finanzierung von sauberen Geburtsausstattungen für schwangere Frauen.
  • Ein Krankenwagen, um Schwerkranke in das zwei Fahrtstunden entfernte Stadtkrankenhaus zu bringen. Zum Glück gibt es mittlerweile eine befestigte Straße, die die Fahrtzeit um die Hälfte verkürzt hat.

GeburtskitJeder Betrag kann helfen die Situation zu verbessern und der Bevölkerung und insbesondere den Frauen und Kindern zu helfen. Spenden können auf das Konto der Amitabha Stiftung überwiesen werden, die am Anfang des Folgejahres Spendenbescheinigungen ausstellt.

Nähere Informationen (in englischer Sprache) sind auf den Seiten der Amitabha Foundation USA (amitabhafoundation.us) verfügbar oder können auch bei uns im Zentrum angefragt werden.

Zusammenstellung von Christian Licht

Bankverbindung: Amitabha Stiftung – GLS Bank Bochum
IBAN: DE50 4306 0967 4027 1462 02 – BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Ayang Klinik Tibet