photoksar

Hilfe für das abgelegene Dorf Photoksar

Vor einem Jahr wurde die erste Straße in das ca. 200 km von Leh entfernte Dorf gebaut. Manche Jahre ist es acht Monate lang durch Schnee von der Außenwelt abgeschnitten. Eine Infrastruktur fehlt.

Die Eltern im Dorf haben den großen Wunsch, dass ihre Kinder eine gute Ausbildung erhalten. Bisher hat es erst ein Kind geschafft, die 12. Klasse abzuschließen. Es gibt zwar eine staatliche Schule, die die 1.-8. Klasse umfasst, aber die angestellten Lehrer kommen oft nicht. Zuletzt waren nur vier von acht Lehrern dort. Zudem mussten die Kinder täglich von zuhause zur Schule, was dazu führte, dass die Kinder den Unterrichtsstoff nicht wiederholen und dadurch weniger lernen.

Es wurde durch die bisherige Unterstützung ermöglicht, dass von den 47 Kindern ca. 30 Kinder über Nacht in der Schule bleiben können und dort verpflegt und betreut werden.

Patenschaften

Es werden noch Paten für Schulkinder gesucht. Die Minimalversorgung mit Nahrung, Schulkleidung und Lernmaterial sowie die Betreuung durch zwei Frauen wird durch einen monatlichen Betrag von 30 € im Monat ermöglicht. Durch weitere Patenschaften oder eine höhere monatliche Unterstützung werden besseres Essen, eine bessere Ausstattung der Schule und Unterkünfte, mehr Betreuung, ein Holzboden zur Isolierung, Toiletten, eine solarthermische Anlage für eine Dusche und für warmes Wasser zum Kochen sowie die Anstellung von externen Lehrern, die in der zweimonatigen Winterpause die Kinder unterrichten, ermöglicht.

Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sich an das Aachener Zentrum wenden. Wir können auch den Kontakt zum Drikung-Kloster Tserkarmo herstellen, das als gemeinnützige Organisation dieses Hilfsprojekt betreut.