Tara

Skrt., (tib. Dölma), “die Barmherzige, die Retterin”. Tara ist eine Emanation des Bodhisattva Chenresig (Skrt. Avalokiteshvara), die aus seinen Tränen entstanden sein soll, um ihn in seinem Wirken zu unterstützen. Sie verkörpert den weiblichen Aspekt des Mitgefühls. Sie wird als Gottheit bei Krankheiten usw. angerufen und hilft, ans andere Ufer (jenseits von Samsara) zu gelangen. Sie gilt als Schutzgottheit, die vor Furcht und Angst beschützt und Wünsche erfüllt.

Sie erscheint in einundzwanzig verschiedenen Manifestationen, die ikonographisch durch Farbe, Körperhaltung und Attribute unterschieden werden und sich in friedvoller oder zornvoller Erscheinungsform manifestieren können. Die häufigsten Formen sind die Grüne und die Weiße Tara. Die beiden Gemahlinnen des tibetischen Königs Songtsen Gampo (7. Jh.) werden als Verkörperungen dieser beiden angesehen.