Eis-Stupa2

Eis-Stupa mit Herz

Ladakh sollte dem Klimawandel mit Innovationen und traditionellen Werten entgegentreten

Wohl erstmalig in Ladakh hat eine Gruppe junger ladakhischer Bildhauer und Künstler unter der Leitung von Tsering Gurmet Kungyam einen 10 Fuß (ca.3,05m) hohe Eis-Stupa gebaut. Zum Team gehören auch Chemat Dorjey und Stanzin Khangsar.

Die erstaunliche Skulptur ist komplett aus Eis hergestellt und es brauchte 25 Tage harter Arbeit und Hingabe, um das Projekt zu fertigzustellen. Was es für das Team noch spezieller und herausfordernder machte, waren die extremen Bedingungen, unter denen gearbeitet wurde.

Da der Stupa im Innern eines weiteren riesigen Eisturms (Eis-Stupa, ein künstlicher Gletscher) untergebracht ist, mussten sie bei sehr niedrigen Temperaturen von etwa minus 12 Grad arbeiten. Tsering Gurmet stammt aus dem Dorf Kungyam und zählt zweifellos zu den besten Künstlern, die Ladakh jemals hervorgebracht hat. Seine Arbeiten haben auch schon in der Vergangenheit viel Aufsehen erregt. So hat er letztes Jahr einen 7 Fuß (ca. 2,13m) hohe Stupa in einem Stück aus einem Felsblock herausgehauen und auch eine Skulptur des verstorbenen 19. Bakula Rinpoche – einer der berühmtesten spirituellen und politischen Persönlichkeit Ladakhs – präsentiert.

Eines seiner zukünftigen Projekte wird eine Statue von König Singey Nam-gyal sein, die er während der Auftaktveranstaltung von Live to Love India am 13. Januar dieses Jahres in Neu Delhi ankündigte. Die Statue von König Singey Namgyal – gepriesen als der größte König in der Geschichte von Ladakh – wird voraussichtlich im nächsten Jahr fertiggestellt sein und an einem bedeutsamen Platz in der Stadt aufgestellt werden.

Das Herz dieses gigantischen Eisturms beherbergt den einen Jangchub Stupa aus Eis. Aufgrund des Temperaturanstiegs durch die globale Erwärmung ziehen sich die Gletscher schnell zurück, da sich die Niederschlagsmuster verändert haben. Während der Schneefall um die Hälfte zurückgegangen ist, haben beispiellos starke Regenfälle in dieser ansonsten im Regenschatten liegenden Region gelegentlich zu flutartigen Überschwemmungen geführt.

Ladakh hat in den letzten etwa zehn Jahren immer mehr verheerende Hochwassersituationen und andere vom Klima ausgehende Gefährdungen erlebt.

Der Eis-Stupa – der künstliche Gletscher – ist eine innovative Möglichkeit, das im Winter überschüssige Wasser in Form von Eisbergen zu speichern, die im Frühjahr schmelzen und die Landwirtschaft versorgen, wenn Wasser von den Bauern am meisten benötigt wird.

Erfunden von Sonam Wangchuk, der Inspiration aus dem echten Leben für die Figur des Aamir Khan im Bollywood Blockbuster „3 Idiots“, hat der Eis-Stupa auf der ganzen Welt viele Lorbeeren geerntet und Preise gewonnen, darunter den Rolex Award for Enterprise, und wurde in vielen internationalen Medien gezeigt wie NAT GEO, Aljazeera, BBC, The Guardian, usw.

Ein Eis-Stupa in Originalgröße, der große religiöse Bedeutsamkeit hat – untergebracht in einem Eis-Stupa-Kunstgletscher, der preisgekrönten Innovation zur Ausgleich der immer weiter zurückgehenden Gletscher – erzählt eine ganz eigene Geschichte. Es zeigt, wie Ladakh die Herausforderungen des Klimawandels bewältigen kann, indem traditionelle und religiöse Werte mit moderner Technologie kombiniert werden.

Link zum Original-Artikel

Übersetzung von Monique Nußbaum

Artikel über „Das Eis-Stupa-Projekt von S.H. Drikung Kyabgön Chetsang“