S.E. Lho Bongtrul Rinpoche


S.E. Bongtrul Tendzin Nyima Rinpoche wurde 1965 geboren. Als kleiner Junge brachte S.E. sich selbst Zeichnen, Malen und tibetische Kalligraphie bei. Als er älter wurde, kalligraphierte er viele längere religiöse Texte wie z.B. das Befreiungs-Sutra und Drikung Dharmapala Texte. Als er achtzehn Jahre alt war, führte S.E. Garchen Rinpoche die Haarschneide-Zeremonie aus und S.E. Bongtrul Rinpoche trat in das Kloster Lho Lungkar Gon ein.

Von Togden Drogon, einem direkten Schüler des vorherigen Bongtrul Rinpoche, erhielt S.E. Unterweisungen zum tiefgründigen Dzogchen Tög-al, zum Yangzab Terma und Drikung Phowa und führte die 400.000 Ngöndro-Übungen aus. In Übereinstimmung mit einer Prophezeiung von Achi Chökyi Drölma erkannte Togden Drogon S.E. als die Emanation des Geistes von Lho Bongtrul Rinpoche und machte die Weissagung bekannt. Zu dieser Zeit hatte S.E. schon die religiösen Gesänge, Rituale und Riten des Klosters gemeistert.

Später erhielt S.E. die tiefgründigsten Unterweisungen des Höchsten Tantra – Grund, Pfad und Frucht – und den Segen des Kontinuums von Drubwang Pachung Rinpoche. Von dem Meditationsmeister Gelong Tendzin Nyima, einem Hauptschüler von Pachung Rinpoche, erhielt S.E. viele tiefgründige Drikung Kagyü Lehren wie die Sechs Yogas von Naropa und den Fünfteiligen Pfad der Mahamudra. S.E. erhielt die Novizenordination von Khenpo Sogtul Rinpoche in Drikung Thil und erhielt den Namen Konchog Tendzin Trinlay Thaye. Seine Heiligkeit Kyabgön Chetsang Rinpoche erkannte S.E. anschließend als die Emanation des Geistes von Lho Bongtrul Rinpoche an und gab ihm den Namen K önchog Tendzin Sherab Jungney Pal-sangpo.

S.E. machte ein vierjähriges Retreat und weitere längere Retreats zu Yamantaka und zum Yangzab Terma. Von Dzogchen Khenpo Thubten Namgyal erhielt S.E. Unterweisungen und Ermächtigungen zum Bodhicaryavatara, zum Uttaratantra, zu den Sadhana-Lehren der Acht Äußerungen, zur Verkörperung der Verwirklichung, zu Vajrakilaya und zu Rigzin Jigme Lingpas ‘Höchstes Gewahrsein’ sowie viele andere Belehrungen und Kernunterweisungen.

1997 erhielt S.E. viele Unterweisungen und Ermächtigungen von Seiner Heiligkeit Kyabgön Chetsang Rinpoche. Von S.E. Garchen Rinpoche, Dulmo Choeje und Gyalpo Rinpoche erhielt er Belehrungen und Ermächtigungen zu den Fünf Schätzen von Jamgon Kongtrul, die die Quintessenz aller Kagyü Ermächtigungen enthalten. Noch einmal ging S.E. nach Drikung Thil und bat den Meditationsmeister Gelong Tendzin Nyima um Unterweisungen zu bestimmten Aspekten in den Lehren der Sechs Yogas von Naropa und dem Fünfteiligen Pfad der Mahamudra.

Zum Wohle aller, die Interesse haben und für zukünftige Generationen verfasste S.E. viele Sadhanas (Übungen der Meditationsgottheiten), Texte über das Einrichten eines Altars, Texte zur Geschichte, einen Reiseführer zu heiligen Orten der Verehrung und nahm zwei Audiokassetten mit Dharma-Liedern auf. Au ßerdem studierte und praktiziert S.E. die tibetische Kräuterheilkunde.

Von Zeit zu Zeit gab S.E. den Mönchen und Nonnen der Klöster Gar, Khargo Gon, Sichuan Tsele Gon, Nyizong Gon, Gewu Gon und anderen, die im Retreat waren, Ermächtigungen und Belehrungen zu den Sechs Yogas von Naropa und dem Fünfteiligen Pfad der Mahamudra. 1998 richtete S.E. den historischen Stupa Lungkar Chodten Bummo Che wieder auf. Eine seiner vielen bedeutenden Leistungen war es, das Kloster Lho Lungkar Gon und dessen Klausurzentrum wieder aufzubauen. S.E. erkannte die Bedürfnisse der örtlichen Bevölkerung und richtete für sie eine medizinische Arzneiausgabe ein. Außerdem legte S.E. den Grundstein der Schule für die Kinder des Ortes und ben ötigt noch Unterstützung, um sie fertigzustellen.

S.E. Lho Bongtrul Tendzin Nyima Rinpoche ist ein Gelehrter, Maler, Arzt, ein Sänger und Liedermacher und vor allem ein Meister der Drikung Kagyü Linie mit außerordentlicher Erkenntnis, Befähigung und himmlischen Qualitäten.

Übersetzung von Heinz-Werner Goertz im März 2005
zusammengestellt aus den tibetischen Informationen von Tashi Jamyangling

Aus Rundbrief 2/2005