dsc04956

Das große Erleuchtungs-Stupa Projekt in Ladakh

Alte Gompa und Unterbau der StupaDas Kloster Tserkarmo liegt in einem kleinen Tal in der Nähe des Dorfes Tingmosgang in Ladakh. Tingmosgang war vor 500 Jahren der Hauptsitz eines der beiden großen Königreiche Ladakhs. Tserkarmo war das erste Kloster dieses Königreiches und ging aus einer Vision von Kyobpa Jigten Sumgön hervor. Seine Vision zeigte u.a., dass an einem Ort mit vielen großen Bäumen und einem Berg am Ende des Tales, der den Spiegel von Achi Chökyi Drolma (Melong Tal) verkörpert, ein Kloster entstehen wird. Entsprechend seiner Vision wurde dieser Platz von einem Schüler Jigten Sumgöns entdeckt und das Kloster erbaut. Mit der Klostergründung wurden die Visionen von Jigten Sumgön, in denen er den Bau von 3525 Klöstern vorher sah, vervollständigt.

Alte GompaZunächst wurden die Klostergebäude in den linken Berghang hineingebaut, die später aber durch klimatische Einflüsse zerstört wurden. Lediglich eine Retreat-Höhle ist noch erhalten geblieben. Vor ca. 320 Jahren baute Karsong Pugpa ein neues Kloster im Tal. Zu dieser Zeit lebten im Kloster etwa 30 Mönche, zu deren Aufgaben auch die spirituelle Betreuung der Dorfbevölkerung zählte.

Dörfliches Leben und klösterliche Tradition sind in Ladakh intensiv miteinander verbunden. Die Lamas werden zu vielen Anlässen – wie der Geburt eines Kindes, zu Hochzeiten, bei Todesfällen und beim Hausbau – gerufen, um durch Zeremonien und Rituale günstige Bedingungen zu schaffen und Hindernisse zu beseitigen.

Unterbau der StupaIn den letzten zwei Jahrzehnten zerfielen die Unterkünfte der Mönche durch außergewöhnlich starke Regenfälle und Schnee. Auch der Tempelraum wurde zum Teil beschädigt. Die Schäden am alten Tempel wurden in den letzten Jahren zwar teilweise restauriert, dennoch ist es sehr wichtig, dieses so bedeutsame Kloster wieder zu neuem Leben zu erwecken.

Aus diesem Grunde ist es das Bestreben aller Lamas und der Dorfbevölkerung von Tingmosgang, einen großen Erleuchtungs-Stupa sowie neue Unterkünfte für die Mönche und Retreat-Häuser zu bauen. Die Architektur des Stupas basiert auf dem System der drei Kayas (Dharmakaya, Sambhogakaya, Nirmanakaya), die auf drei Ebenen durch Buddha Amitabha, Avalokitshvara und Padmasambhava verkörpert werden.

Stupa im BauDurch Spenden aus dem Dorf und von den Lamas konnte vor zwei Jahren mit diesem großen Stupa- und Kloster-Projekt begonnen werden. Bis zum Sommer dieses Jahres wurde das Fundament für den Stupa fertig gestellt. Nun sind die zur Verfügung gestellten Gelder leider schon erschöpft und die Fortführung dieses bemerkenswerten Projektes nur mit weiteren Spenden realisierbar. Falls Sie mithelfen möchten, dieses wertvolle Projekt zu unterstützen, sind wir gerne bereit, Ihnen detaillierte Auskunft zu geben. Wir sind für jede Form der Unterstützung dankbar.

Für weitere Informationen, auch zu einer geplanten Gruppenreise nach Ladakh im nächsten Sommer, können Sie sich an Lama Konchok Samten wenden.

Mit Ihrer Spende werden wir das Stupa-Projekt verwirklichen.

 

Lama Konchok Samten
Dharmakirti e.V.
Am Kahnplätzchen 31, 35452 Heuchelheim

Tel: 0641/65196, Email: ratnasamadhi@yahoo.com

http://visionhimalaya.net

Für Ihre Spende erhalten Sie am Ende des Jahres eine Spendenbescheinigung. Diese können Sie auf das Konto von Dharmakirti e.V. mit dem Verwendungszweck: Kloster Tserkarmo überweisen. Volksbank Heuchelheim e.G., BLZ 51361021, Kto. Nr. 12 99 33

Aus Rundbrief 1/2007  

 Raum unter der Stupa Raum unter der Stupa Umgebung des Klosters